Am Freitag, den 29. Juni, fand im Kindergarten und Hort St. Rupert das große Sommerfest statt. Alle Eltern, Geschwister, Großeltern und Kinder trafen sich zu Beginn in der Turnhalle, die sich in eine bunte Manege verwandelt hatte. Den Auftakt des Festes bot eine einzigartige Zirkus-Show. Eine Stunde lang zeigten unsere Kinderartisten atemberaubende Kunststücke, präsentiert von den Zirkusdirektoren: Da gab es edle Pferde mit buntglitzerndem Zaumzeug, gefährliche Tiger und Löwen, die durch einen Feuerreifen sprangen und Männchen machten, einen Elefanten, Artisten, die wagemutig Pyramiden bauten, zierliche Seiltänzerinnen, die mutig Kunststücke in hohen Lüften präsentierten, starke Männer, einen Clown, sowie faszinierende Zaubertricks von den Hortkindern.

Für die Vorschulkinder des St. Rupert-Kindergartens gab es dieses Jahr wieder die Möglichkeit, sich am Kindergartentennis zu beteiligen. Jeden Dienstag marschierten sie zusammen mit einer Erzieherin zum Tennisplatz Amerang. Thomas Hutter brachte den kleinen Sportlern in sechs Trainingsstunden den Umgang mit verschiedensten Bällen und Schlägern näher. Auch spannende Übungen für Koordination, Ausdauer und Geschicklichkeit waren dabei, sowie lustige Ball- und Teamspiele. Zum Abschluss bekam jedes Kind eine echte Medaille überreicht. Wir danken Thomas Hutter für das Engagement, die Zeit und die liebe Art mit den Kindern!

Am Donnerstag, den 21. Juni, war es endlich wieder so weit: der große Bus erwartete alle Kinder vom Kindergarten St. Rupert am Ameranger Gemeindeplatz, um in den Wildpark Oberreith zu fahren. Die Busfahrt allein war schon spannend, doch in Oberreith ging es erst richtig los: Streichelzoo, steile Rutschen, Wildtiere wie Fasane, Hängebauchschweine und Rehe, die Greifvogelshow, Riesentrampolins, der hohe Aussichtsturm mit der Tunnelrutsche, eine Zugfahrt durch den Park und vieles mehr. Lediglich wegen einem kurzen Regenschauer wurde der Spaß unterbrochen. Am Ende des wunderschönen Ausflugs bekam jedes Kind noch ein Eis.

Der großzügige Garten unserer Einrichtung ist in vielfältige Erfahrungs- und Spielbereiche aufgeteilt. Es gibt freie Flächen zum Austoben, hügeliges Gelände zum Erklimmen, Naturbereiche zum Verstecken und unter sich sein. Gemeinsam mit vielen eifrigen Familien haben wir unseren Garten wieder auf Vordermann gebracht, altes gepflegt und neues entstehen lassen.  Insbesondere der Aspekt des naturnahen Spielbereiches wurde noch verstärkt. Im hinteren Spielbereich wurde die Idee der Hügellandschaft aufgegriffen und verfeinert, so gibt es nun zwischen den Hügeln Verbindungen, eine Brücke und neu eine Baumbrücke. Auch der Durchgang zwischen den Hügeln – die Schlucht – wurde erneuert. Abgerundet wird die Themenlandschaft von zwei Berghütten, die unter großer Anstrengung auf die Berge getragen wurden. Doch Obacht, die Bergidylle täuscht, einer der Berge hat ein ganz besonderes Innenleben – einen Vulkan! Der bereits in die Jahre gekommene Sandkastenvulkan wurde komplett neu aufgebaut.

„Wann dürfen wir endlich im Kindergarten/Hort schlafen?“, diese Frage bekamen die Eltern und Erzieher des Kindergarten und Hort St. Rupert schon seit Monaten immer wieder gestellt.

Am Freitag, den 4. Mai, war es endlich so weit. Alle Kinder, die gerne wollten, kamen mit Isomatte, Schlafsack und Kuscheltier bepackt in die Einrichtung. Zunächst richtete sich jeder einen kuscheligen Schlafplatz im Gruppenraum neben seinen Freunden ein. Nachdem sich alle Eltern verabschiedet hatten, gab´s an der „Imbiss-Bude“ an der Küchen-Garten-Tür Hot-Dogs und Schorle.